Teile unseres Geistes


Wie funktionieren eigentlich unsere Gedanken?

Part I – Teile des Geistes

Du denkst, Deine Gedanken sind frei? Du hast KONTROLLE darüber was Du denkst?

Weit gefehlt!

90% des Tages wirst Du von den Programmen Deines Unterbewusstseins bestimmt. Nur 10% bleiben also für Deinen bewussten Geist übrig.

Was bedeutet Bewusster Geist? (10% Macht)

Das analytische Denken finden insbesondere in der linken Gehirnhälfte statt. Denken, planen, bewerten, Strategien sind hier ebenso zu Hause wie das Kurzzeitgedächnis.

Es ist „rational“, es ist Willenskraft, es dominiert unsere Zeit, ist aber der schwächste Teil unseres Geistes. Es hilft uns immer einen Grund für alles zu finden. Seine Fähigkeit alle unsere Handlungen sprichwörtlich zu rationalisieren hält uns gesund.

Zum Beispiel RAUCHEN. Ich selbst war Raucher. Was habe ich mir nicht alles positives über die Resultate einer Zigarette eingeredet. Es beruhigt mich. Es bringt mich runter. Die Zigarette gönnt mir eine kurze Auszeit, wie ein Miniurlaub. Sie lässt mich zwischendurch einmal „richtig durchatmen“.

Die Wahrheit ist allerdings, dass Rauchen uns vergiftet, es erhöht die Herzfrequenz und lässt unsere Hände zittern.

Der RATIONALE GEIST ist sehr oft falsch (das liegt an den vielen Filtern, die die Gedanken durchlaufen) – aber solange unser Bewusstsein eine „vernünftige Begrüdung“ findet, hat er Frieden.

Auf der anderen Seite unterstützt uns unser analytischer Geist aber auch. Durch seine „angeborene Angst vor dem Tot“ ist es ihm immer wichtig Sicherheit und Ordnung zu bewahren. Es signalisiert uns zum Beispiel, dass wir einen platten Autoreifen haben und wir somit keinen Unfall bauen.

Die im Bewusstsein liegende Willenskraft kann uns kurzfristig zu außergewöhnlichen Leistungen anspornen. Wir können kurzfristig außergewöhnliches leisten und zustande bringen. Sie ist allerdings nur ein schneller Energiestoß um eine mentale Situation zu überwinden. Dann ist Ihre Kraft auch wieder verpufft und weg. Mit reiner Willenskraft eine Transformation im gedankenlichen und damit einhergehenden Verhaltensbereich zu erreichen ist somit nicht möglich. Sie kann nicht zu internen Veränderungen führen.

Nachhaltige Veränderungen können nur im Unterbewusstsein statt finden.

In unserem unterbewussten Geist (90% der Tagesgedanken) wohnen dem gegenüber:

a) Phantasie

Die Wahrnehmung Deiner Welt. „Wahr-nehmung“ ist nur Wahrnehmung. Es ist NICHT die Realtität. Die Landkarte unseres Erlebens.

Schöpfergeist, der 7.Sinn, Kreativität, Eingebungen, die richtigen Entscheidungen, Intuition, Bauchgefühl, High-Vibrations

b) Das Langzeitgedächnis

Hier sind alle Daten die wir jemals wahrgenommen haben abgespeichert. Von unserer ersten Stunde im Mutterleib an.

c) Gewohnheiten

Festplatte mit allen abgespeicherten Erfahrungen und Reaktionen. Ein hoch organsiertes System von Assoziationen (Ankern und Triggern), dass manchmal eben neu reprogrammiert werden muss.

Gedanken, Gefühle, Empfindungen, Schmerzen, Körperkonditionierungen

Überzeugungen, Werte, Spielregeln, Worte, Metaphern, Frageformen, der fühlende Geist.

d) Das autonome Nervensystem

Atmen, essen, Herzschlag, Durchblutung, – unser unbewusster Geist kümmert sich um Alles.

Merke:

Dein Unterbewusstsein ist der Kapitän Deines Lebens.

Das Überbewusstsein aber ist der Weg zu Deinem Glück.

Hast Du Fragen oder Kommentare zu den Blogartikeln? Dann kommentiere bitte hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.