Die Story hinter SUCCESS REBEL


Die Story hinter SUCCESS REBEL

Mein Name ist Claudia Stahl. Ich bin Erfolgstrainerin und der Success Rebel.

Und das – ist meine Geschichte.

Ich wurde 1972 in eine gut bürgerliche Familie hinein geboren. Als Kind lebte ich in meiner eigenen Welt. Ich hatte große Kontaktschwierigkeiten nach Außen, glänzte aber durch Begabungen wie ein extremes Gespür für Strukturen. Ich habe sie schon damals visualisiert wie Baupläne. So habe ich zum Beispiel schon vor der Einschulung ein Mathematikbuch komplett erarbeitet. Ich möchte aber, um das jetzt zu verkürzen, in meinem 17.Lebensjahr einsteigen:

1989 ich habe mein Abitur abgebrochen und bin mit 17 von meinen Eltern, von unserem Dorf, in eine Stadt gezogen. Dort starte ich noch einmal in der 11.Klasse von vorne. Immer irgendwie auf der Suche nach „Mehr“.

1990: ich habe im Multi-Level Marketing Vertrieb (Versicherungen) angefangen. Eigentlich zu jung (immer noch 17). Anscheinend hat Jemand Papiere gefälscht, damit ich einsteigen kann. Als ich 1991 mein Abitur (Design) mache, habe ich 15 Mitarbeiter und verkaufe auch an Rentner. Ich habe gelernt das Verkaufen, Luxus und Geld „geil“ ist. – WIE wir verkaufen, ist ein anderes Thema. Ich bin jung, im Rausch des Erfolges, ich mache mir keine Gedanken.

1992 wir, mein Lebensgefährte und ich, die gesamte „Struktur“ machen uns selbstständig mit einer eigenen Firma. Mein Lebensgefährte nimmt die finanzielle und rechtliche Verantwortung auf sich. Wir entwickeln, mit als einer der ersten Unternehmen in Deutschland, das Konzept der Allfinanz. Ich mache meine ersten Erfahrungen im Produktmarketing und der Werbung. Ich schreibe Vertriebs- und Verkaufsleitfäden, entwickele Präsentationsvorlagen für den Verkauf, Broschüren und trainiere den Außendienst. Leider habe ich gelernt, dass ich noch nicht fokussiert genug bin. Ich bin zwar Gründungsmitglied aber rechtlich gehört mir nichts.

1992 komme ich das erste Mal mit geführten Meditationen und Hypnosereisen in Berührung. Meine beste Freundin macht eine Ausbildung als Therapeutin. Sie sagt von sich selbst, sie ist „eine weiße Hexe“. Ich bin Studienbegleitung und „Versuchskaninchen“ in einem. Wir lesen die „Prophezeiungen von Celestine“ und arbeiten mit Energie Themen etwa 1-2 Jahre.

1997 Trennung von meinem Lebensgefährten. Ich verliebe mich in einen anderen Mann. Dieser Mensch verändert mein MindSet für immer. Er „wäscht mir so richtig den Kopf“. Wir lesen etwa 1-2 Bücher über Erfolgspsychologie im Monat und er meldet sich für eine Trainerausbildung bei der Jürgen Höller Akadamie an. Das geilste: Ich darf mitkommen! Wir sind bei den weltbesten Trainern, die Herr Höller auf die Bühne holt. Immer ist irgendwo ein Seminar zu allen möglichen MindSet Themen. Das Highlight: Anthony Robbins – zweimal. Wir praktizieren alle möglichen Methoden – täglich.

1999 ich steige aus der ersten Firma aus und mache mich mit einer Werbeagentur selbstständig.

2000 wir feiern Millenium in Las Vegas mit einer Gruppe von Geschäftspartnern und Freunden. Wir wohnen im Mirage, schauen uns die Vorstellung von Siegfried und Roy an (mit Ihren weißen Tigern, damals waren Sie noch gesund) und feiern auf deren Privatparty mit Champagner und Stars. Der Luxus ist angekommen.

2001 (nach Abschluss meines Fernstudiums im Bereich Marketing) ist Schluss mit meiner Werbeagentur. Ich habe gelernt, dass ich keinerlei Strategien habe die Firma zu führen und mich nicht um die Leadakquise als eigenständigen Bestandteil eines Unternehmenskreislaufes gekümmert habe.

2001 ich gründe mit meinem neuen Lebensgefährten wieder eine Firma, an der ich keine Anteile habe. Schon wieder. Heute weiß ich, dass ich mich damals immer hinter „meinen Männern“ versteckt habe. Ich habe wieder das gesamte Gründungsmarketing übernommen und arbeite anschließen auch als Kreditvermittlerin. Verkaufen kann ich ja. Es ist wieder eine wilde Zeit. Diesmal energetisch. Der Tag beginnt z.B. jeden Morgen mit einer Teammeditation zur Reinigung und zum Energie tanken.

Etwa 2002 entwickelt mein Partner das, was er Moneycoaching nennt. Das gibt es zu dieser Zeit noch nicht. Ich erinnere mich, dass wir die Stadthalle in Wetzlar mieten und dort ein Event veranstalten. Ich moderiere das Ganze. Später schreibt er ein Buch darüber.

2004 Trennung. Von dem Mann, von der Firma. Von Gießen und Wetzlar. Mein Learning: Die Gründung einer Firma hat erfolgreich zum zweiten Mal geklappt. Das mache ich nie wieder, nicht für einen Mann, eine Liebe, einen Lebensgefährten. Ich habe die Schnauze so richtig voll und ziehe zu meinen Eltern um mich zu resetten.

2004 – 2005 ich habe mehr oder weniger aus Spaß, in einem Assessment-Center, der Fitness Company (Fitness First) mitgemacht und erhalte als Geschäftsführerin den Business Sportsclub in der Frankfurter Innenstadt. Ich habe 160 Mitarbeiter zu koordinieren und Umsatzziele (wirklich krasse Umsatzziele!), die ich auch einhalte. Ich arbeite täglich mit einem Tracking System um alle Zahlen jeden Abend in die Zentrale zu reporten – und ich finde es Sensationell. Ich bin begeistert vom „Tracken“. Ich führe Verhandlungen mit den großen Bank– und Investmenthäusern, bzw. mit deren Betriebsräten vor Ort und verkehre in den nobelsten Häusern und Gastronomien. Fein.

Aber: Dieses System ist noch erbarmungsloser als Alles, was ich in der Finanzdienstleistung kennen gelernt habe. Ich entscheide mich in dieser Form nicht mehr verkaufen zu wollen. Man versucht mich zu halten aber für mich ist es eine emotionale Entscheidung.

2005 Start als Immobilienmakler im Sparkassen Verbund. Ein Freund (Regionaldirektor) hat mir diesen Job angeboten und es scheint ein einfacher Job zu sein, in dem ich mir nicht viel Gedanken machen muss und gutes Geld verdienen kann. So ist es dann auch.

2009 Ich kündige. Die Leitung des Unternehmens bietet mir andere, extrem lukrative Jobs an, u.a. mit den Worten „Glauben Sie ein paar Millionen mehr oder weniger jucken uns?“. Ich bin mental aber schon weg und möchte wieder eigene Ideen umsetzen. ISysTra (Immobilien System Trading) soll ein Deutschland weiter Franchisegeber werden. Im April 2010 müssen wir unser Home Office (mit 6 Mitarbeitern) in eine neue Geschäftsstelle umziehen. Mitarbeiterzahl dann: 15. Wir haben einen Vertriebsleiter, geile Ideen, sind super drauf und auf einem Erfolgsweg. Ein richtig modernes Startup.

Ende 2009 wird mein Pa krank. Krebs.

Im August 2010 heirate ich. Mein damaliger Mann ist zu dieser Zeit noch permanent in Deutschland mit der eigenen Firma unterwegs. Ich arrangiere die Hochzeit, lebe auf einer Baustelle (unterschätzte Kernsanierung unseres Hauses), hüte unser zwei Husky Welpen, habe die erste OP in meinem Leben, kann jetzt keine Kinder mehr bekommen, die Firma explodiert weiter. Mit meinem Krebskranken Pa stehe ich kontinuierlich in Kontakt. Ich bin die Einzige, die ihm energetischen Beistand geben kann. Wir arbeiten uns in das Thema Quantenphysik und Energiearbeit ein. Er und ich hoffen den Krebs damit besiegen zu können. Im Hochsommer 2009 sagten die Ärzte ihm, er würde Weihnachten nicht mehr erleben. Ich lerne das Buch „The Secret“ kennen, dass das erste Mal all die „sachlichen Erfolgs- und Gedanken“ Themen in einen emotionalen Kontext bringt. Ein Durchbruch für mich. Ich verschlinge dieses Buch und verschenke es in den nächsten zwei Jahren sicherlich 50 Mal.

Oktober 2010 Krankenhaus und Burnout. Folgend noch zwei Krankenhausaufenthalte. Gefühlte tausend Untersuchungen folgen und die Ärzte peppeln mich körperlich immer wieder auf.

Meine Psyche hat einen schweren „Knacks“ abbekommen: Zusammenbrüche, Psychosen, Angst- und Panikattacken, Todesängste, Schwindelanfälle, Gleichgewichts- und Sehstörungen, Hypochonderanfälle, Depressionen, Dunkel – ich kann bis etwa Februar oder März 2011 gar nicht arbeiten. Ich bekomme Herzrasen, Panikattacken und massive Gleichgewichtsstörungen, wenn ich nur das Haus verlasse. Viele Menschen und Lärm ist Gift für ich.

Mein Mann übernimmt interimsweise die Firma. Ich mache ab Januar ein Managementtraining (Fernstudium/ Telefontraining). Es geht um Prozess- und Systemarbeit. Das erste Mal in meinem Leben erkenne ich wieviel einfacher das Unternehmerleben mit ordentlichen Strategien und Prozessen ist. Irgendwann 2011 bin ich dann wieder bedingt Einsatz bereit. Ich muss mich, mit all dem Wissen und den Fähigkeiten die ich habe, selbst aus der Misere ziehen. Das geht nur mit wahnsinniger Geistes Disziplin. Bei den entsprechenden Psychatern bekomme ich keine Termine. Erst Monate später – so lange kann ich nicht warten. Wer jemals Panikattacken hatte, weiß warum.  November 2011 mein Pa stirbt. Unglaublich wenn ein Mensch auf einmal nicht mehr da ist.

2012 ich bin Geistig und Emotional wieder fit. Mein Mann steigt fest in die Firma ein. Er hat seine ganz eigene, andere Vorstellung von Unternehmensführung. Wir sind permanent am Diskutieren. Ich habe intensiv mit meiner NLP Trainerin gearbeitet und heraus gefunden, dass ich Hochsensibel (HSP) bin. Das bedeutet ich nehme zwar, zwischen den Zeilen, viel mehr wahr, brauche aber auch größere Auszeiten.


2016 die Jahre seit dem Tot meines Pas sind nicht mehr die Gleichen. Im August 2016 fliegen mir die Sicherungen raus. Ich möchte dieses Leben nicht mehr. NICHTS in diesem Leben.

Ich lasse alles hinter mir. Meinen verzweifelten Mann, meine Hunde, das Haus. Die Firma, unsere Immobilien, Autos, Luxusleben, Netzwerke und Freunde. Ich ziehe wieder zu meiner Ma. Ich schaue kein TV. Ich lese nur. Ich bete und meditiere. Ich bitte um Kraft und um einen Weg. Jeden Tag – mehrmals.

2017 die Ereignisse überschlagen sich. Ein alter Bekannter von mir ist aufgetaucht. Meine Energie reißen mich zu ihm. Ich bete immer wieder und bekomme ständig die Antwort „geh“. Er lebt aktuell in der Türkei am Meer, ebenfalls als Makler.

2019 ich habe täglich, zwei Jahre lang, Dankbarkeit, Geben und die Liebe zum Leben trainiert. Ich bin mental und emotional in einem neuen Leben angekommen. Ich habe wieder Wurzeln und alles ist geordnet. Aber ANDERS. Ich lebe jetzt mit den Energien. Ich kann Zeichen lesen. Ich bin im Flow.

Ich bin das erste Mal im Leben erfüllt. Weil ich zu Gott gefunden habe. Ich bin aus der Kirche ausgetreten vor fast 20 Jahre. Ich benutze diesen Namen, weil dann jeder weiß, was ich meine. Gott ist für mich das Große Ganze, das Alles, das Universum, wir und alles Andere. Ich weiß jetzt, dass wir alle Eins sind. Das wir Lichtwesen sind, die eine menschliche Erfahrung machen. Wir sind Teil von Allem – und wir beeinflussen Alles, mit unseren Gedanken.

Dezember 2019 ich habe mein Thema gefunden: Manifestieren.

Ich habe mein Leben lang so gelitten unter der Auffassung, dass man nur mit eiserner Disziplin erfolgreich werden kann. Ich kenne all diese Strategien, die man noch heute in die Köpfe der Vertriebler und Verkäufer hämmert in der Hoffnung sie würden die größtmöglichen Umsätze bringen. Das können Sie aber nicht.

Du kannst es nicht.

Das ist Leben im Überlebensmodus. Das ist Streß pur, dem man nur mit Alternativbefriedigungen entgegnen kann. Shopping, Partys, Essen, Trinken, Urlaube, Luxus, Sex, Alkohol und Drogen.

Wenn wir uns in unserer Ratio, in unserer Logik bewegen, brauchen wir eine sehr, sehr lange Zeit und es ist ein wirklich steinerner Weg zum Erfolg. Wir können uns dann nur IN unseren Limitierungen bewegen. Auch wenn Du denkst, Du tust etwas AUSSERHALB Deiner Komfortzone (eine der Gebete die Mühlenartig auf Events seit 40 Jahren heruntergebetet werden), dann bist Du dennoch IMMER NOCH innerhalb Deiner Gedanken. Verstehst Du? Du kannst nicht bewusst außerhalb Deiner Gedanken gehen. Das kannst Du Dir nicht vorstellen. Das ist nicht abgebildet.

WAHRER ERFOLG, überragende Umsätze und Gewinne – ein richtig geiles Leben liegt NUR außerhalb Deines Denkens. Das was Du noch nicht siehst. Im Unsichtbaren. Das kannst Du nur manifestieren. Das kannst Du nicht erarbeiten!

Da ich schon immer eher aufmüpfig war und Regeln nur gut sind, wenn Sie tatsächlich Sinn machen, war damit auch der Spirituelle Erfolgs Rebel geboren. Und ich liebe es.

Du denkst jetzt, ich bin Esotheriker? Ich bin eine Liebende? Ich trage sicherlich viel Liebe in mir – aber ich bin nach wie vor ein KRIEGER. Ein Lichtkrieger. Und eines noch vorab: Lass es nicht zu, dass das EGO eines anderen Menschen Dich verletzt. Ziehe Grenzen.

Meine Zielgruppe: HERRSCHER und MACHER!

Werde die Person, die Dein GEILSTES LEBEN lebt!


Wenn ich Morgens aufstehe, weiß ich, dass ein geiler Tag auf mich wartet. Wenn ich sage ich habe 2016 Alles aufgegeben und keine alten Energien mitgenommen, dann meine ich das so. Weder irgendetwas Materielles (außer meinem kleinen Köfferchen), noch Geld.

Viele Menschen um mich herum haben mir geraten mich sofort scheiden zu lassen. Meinen zukünftigen Ex-Mann finanziell „fertig zu machen“ – weil ja sowieso alles mir ist.

Aber da war ich schon weg. Da war ich schon in einem anderen Leben. Ich mache Niemanden „fertig“ um selbst einen Vorteil daraus zu ziehen. Ich wünsche Ihm das Beste auf der Ganzen Welt. Erfolg, Reichtum, eine tolle neue Frau und vielleicht sogar noch eine Familie. Er hat mir nichts getan. Es war nur an der Zeit zu gehen. Mehr nicht.

2019 war für mich klar, dass ich Business Coach werden möchte. Das war ich ja eigentlich auch schon drei Jahrzehnte zu diesem Zeitpunkt. Da ich in Alanya lebe, sollte es also ONLINE werden. Ich war mir nur nicht über meinen Fokus klar. Das gesamte Jahr habe ich alles an Wissen, Trainings und Coachings aufgesaugt. Vorher bin ich online nicht sichtbar gewesen. Etwa im Frühjahr habe ich angefangen täglich zu posten. Im Herbst begann ich mit meinen Lives. Ich habe mich nie selbst gefilmt und bin daher stolz auf über 120 Video Tutorials in etwa 6 Monaten.

2020 ist für mich jetzt der Startschuss.

Ich starte demnächst den Verkauf meines ersten Online Live Trainings „Behind The Secret“. Ihr wisst um welches Buch aus 2009 es sich handelt.

ABER DAZU GIBT ES EINE ANDERE GESCHICHTE.

Hast Du Fragen oder Kommentare zu den Blogartikeln? Dann kommentiere bitte hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.