Werbung „veräppelt“! Immobilienportale


Gestern habe ich wieder einmal eine Werbung gehört, bei der ich nur bei mir dachte: „Was“?

Es ging um die Werbung eines großen Portals, in der die Kernaussage folgende war (ich gebe das nicht wortwörtlich wieder, aufgrund des Abmahnrisikos!) „Ihr Platz für private Immobilienanzeigen!“

Liebe Leser: Egal wer das von den gossen Portalen behauptet „es ist nicht wahr“!

Ich habe den Eindruck, dass es immer schwieriger für die Portale wird, passende Werbung für die jeweiligen Zielgruppen zu erstellen.

Und davon gibt es Zwei: Privatanbieter und Makler!

Selbstverständlich bieten die Portale immer bessere Services für den privaten Immobilienverkauf. Auf der anderen Seite ködern sie Makler mit dem Ausbau ebensolcher Leistungen. Insbesondere auch mit der Tatsache und Algorithmen, die Ihre private Anzeigen auslesen um sie dann Maklern für Akquisezwecke zur Verfügung zu stellen.

Ich habe den Eindruck es ist ähnlich wie in einer Arena. Man akquiriert die Gladiatoren und lässt Sie dann aufeinander los. Ich glaube nicht, dass es den meisten Privatinserenten überhaupt bewusst ist!

Der Markt der Portale befindet sich in einem massiven Verdrängungswettbewerb. Es werden nicht mehr Anbieter von Immobilien. Es gibt immer nur die gewisse Anzahl an Menschen die verkaufen. Und die Makler – die anscheinend in den Köpfen der Entscheider über deutlich mehr finanzielle Ressourcen verfügen – die es „an Land zu ziehen“ gilt.

Seit vielen Jahren versuchen diese Portale den Maklern weis zu machen, dass sie, die Makler, die Kernzielgruppe, sind. Ich habe persönlich schon Konferenzen erlebt, die aus dem Ruder gelaufen sind, weil sich die Branche nicht immer wieder die gleichen „Augenwischereien“ anhören möchte.

Auf der anderen Seite wird versucht dem Privatanbieter genau das Gleiche zu infiltrieren. Mit massiver Werbung und Slogas die einfach nicht der Wahrheit entsprechen.

Was ich damit sagen will? Die „weißere – Zähne – mach – Zahnpasta Werbung“ ist auch schon lange in diesem Bereich angekommen.

Wenn wir/ Sie verkaufen möchten, kommen wir nur schwer an den großen Internetanbietern vorbei (obwohl ich von großen Maklerkollegen weiß, dass sie genau das geschafft haben).

Aber „Trau schau wem“! Glaubt diesem „scheinheiligen Getue“ nicht.

Wenn Ihr einen Makler kennt, fragt ihn einfach, welche Erfahrungen er gemacht hat und was er darüber berichten kann. Ich weiß es gibt „wilde Geschichten“ zum Thema Umgang und Verhandlungen mit Immobilienportalen!

Wenn Ihr hierzu etwas kommentieren oder zufügen möchtet, schreibt mir gerne Euren Kommentar!

Hast Du Fragen oder Kommentare zu den Blogartikeln? Dann kommentiere bitte hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.